Der Verein

Der Polizeisportverein Brühl e. V. (PSV Brühl e. V.) wurde 1975 bei der damaligen Bereitschaftspolizei-Abteilung V in Brühl, Rheinstraße 200, gegründet.

Waren anfangs ausschließlich Polizeibedienstete und deren Familienangehörige Mitglieder des Vereins, öffnete der PSV Brühl ab 1976 seine Pforten auch für die Bevölkerung der Stadt Brühl und der benachbarten Gemeinden, so dass die Mitgliederzahl stetig wuchs.

Heute gehören dem Verein ca. 560 Mitglieder an, die in den derzeitig bestehenden fünf Abteilungen (Budo, Familiensport, Fußball, Sportschießen, Triathlon incl. Aquasport) die von ihnen gewählte Sportart betreiben. Der Verein hat sich damit zum Ziel gesetzt, den Breitensport in der Weise zu fördern, dass Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit geboten wird, den sportlichen Neigungen entsprechend in den verschiedenen Abteilungen aktiv Sport betreiben zu können. Darüber hinaus nehmen einzelne Abteilungen des Vereins an Sportwettkämpfen in der Region rund um Brühl teil.

In besonderem Maße fühlt sich der PSV Brühl dem ideellen Ziel verpflichtet, Bindeglied zwischen Polizei und Bevölkerung sein zu wollen.

Die alle zwei Jahre stattfindende Mitgliederversammlung wählt den geschäftsführenden und den PSV-Gesamtvorstand, während die Mitglieder der einzelnen Abteilungen ihre jeweiligen Vorstände im identischen Rhythmus wählen.

Die gewählten Leiter der einzelnen Abteilungen sind Mitglieder des Gesamtvorstandes des PSV und beschließen in diesem  im Rahmen der Vereinssatzung wichtige Vereinsangelegenheiten im Sinne aller Mitglieder.

Mit Blick auf die enge Kooperation zwischen Polizeibehörden und Polizeisportvereinen wird auch dem PSV Brühl entsprechend der gültigen Erlasslage des Innenministeriums NRW ein Nutzungsrecht in der Polizeieinrichtung für Aus- und Fortbildung in Brühl eingeräumt. Ein Entgelt für die Nutzung der Sportstätten wird z.Zt. nicht erhoben, eine Beteiligung an den Betriebskosten ist hingegen vorgesehen.